Re:Scam – Eine AI, die uns zum Lächeln bringt.

Wer kennt das nicht? Man kommt morgens ins Büro und ca. zehn Prozent der E-Mails im Posteingang sind Spam. Nicht selten findet man unter diesen E-Mails solche, die einem „mitteilen“, einen Lotteriegewinn erzielt zu haben, auf ein großzügiges Erbe hoffen zu können oder für ein neues Geschäftsmodell geeignet zu sein, mit dem man innerhalb von zehn Tagen 55.000 Euro verdienen kann. In der Regel soll man zunächst einen „kleinen“ Betrag auf ein Konto überweisen oder empfindliche Daten freigeben.

Diese Art von E-Mails nennt man Scam.

Sicherlich effektiv und empfehlenswert ist, diese E-Mails schlicht zu ignorieren. Bei unserem wöchtentlichen Check-Up, was es so Neues auf dem technischen Markt gibt, ist uns aber eine kleine Applikation über den Weg gelaufen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Re:Scam – Ein AI-Chatbot, der die Scammer an der Nase herumführt.

Erkennt man in seinem Postfach eine E-Mail als potentiellen Scam, so muss man nichts weiter tun, als diese E-Mail an me@rescam.org weiterzuleiten. Der Inhalt der E-Mail wird von Re:Scam analysiert und überprüft, ob es sich wirklich um Scam handelt. Ist dies der Fall, antwortet Re:Scam automatisiert und verstrickt den Scammer so in einen zeitraubenden E-Mail-Austausch. Nicht nur, dass Sie Ihrem Ärger Luft machen können – nein, Sie helfen auch aktiv beim Kampf gegen Scam. Denn mit jeder erfassten E-Mail erhält die künstliche Intelligenz von ReScam wertvolle Daten über die Scammer.

Re:Scam ist eine Initiative von Netsafe, einer Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, Online-Kriminalität zu bekämpfen und potentielle Opfer zu schützen. Ein Besuch der Website von Re:Scam ist auf jeden Fall lohnenswert, denn hier finden Sie ein paar unterhaltsame Beispiele von Konversationen der Chat-AI mit den Scammern. So macht es gleich doppelt Spaß, die eingetroffenen E-Mails an me@rescam.org weiterzuleiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

Share your thoughts

%d Bloggern gefällt das: